Mobile Impfteams des Roten Kreuzes warten auf Nachschub

Der Kreisverband des Roten Kreuzes im Odenwaldkreis teilt mit, dass der bisher zur Verfügung stehende Impfstoff von 939 Dosen bis Mittwoch, den 6. Januar, erfolgreich in den Alten- und Pflegeheimen ohne Verluste verimpft werden konnte.

Teilgenommen hatten nahezu alle Bewohner der Einrichtungen sowie viele Pflegekräfte. Aktuell warten die Kreisverwaltung und das DRK noch auf eine Mitteilung des Landes, wie viele Impfdosen der für kommenden Freitag angekündigten hessenweiten Lieferung für den Odenwaldkreis vorgesehen sind. Die nächsten Schritte in dieser Richtung sind bereits in Planung.