Spenden sie für Afrika

DRK ruft zu Spenden für Corona-Nothilfe auf

Im Zeichen der Menschlichkeit

„Die derzeitige Lage zeigt, wie wichtig Solidarität und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft sind. So sind die Folgen der Ausbreitung des Corona-Virus noch nicht absehbar. Daher ist es wichtig, dass alles unternommen wird, um mit den Spenden Menschen in Not zu helfen“, sagt Georg Kaciala, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes im Odenwaldkreis.

Seit Wochen unterstützt das Rote Kreuz die Behörden bei der Bekämpfung des Corona-Virus. Neben der Betreuung vieler Urlaubsrückkehrer, hat das Rote Kreuz bundesweit mehrere mobile Arztpraxen im Einsatz, um die Krankenhäuser zu entlasten und betreut zahlreiche Fieber-Messstationen.

„Durch Ihre Spenden für den Corona-Nothilfefonds sollen unsere ehrenamtliche Helfer und wichtige humanitäre Aktionen unterstützt werden“, erläutert Kaciala. Zahlreiche Freiwillige engagieren sich jetzt für ihre älteren und hilfsbedürftigen Mitmenschen. „In diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass niemand allein gelassen wird“, unterstreicht DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt den Aufruf.

Mit bundesweit mehr als 435.000 ehrenamtlichen Helfern und rund 175.000 hauptamtlichen Mitarbeitern sei das Deutsche Rote Kreuz gut aufgestellt, um Menschen in Not helfen zu können.

Für den Nothilfe-Fond bittet das DRK um Spenden an:

IBAN: DE 633 702 050 000 050 233 07

BIC: BFSWDE33XX

Stichwort: Corona-Nothilfefonds  

Infos unter:

https://www.drk.de/spenden/corona-nothilfefonds