Spenden sie für Afrika

Treffpunkt Auszeit – Rotes Kreuz hat den Dreh gegen Trübsinn raus

„Jetzt aber schnell zum Koch-Duell“

Im „Treffpunkt Auszeit“ herrscht Hochbetrieb: Nachdem der Kaffee getrunken und der Kuchen gegessen ist, beschäftigt man sich bei regem Plausch mit kleinen Arbeiten. © DRK-Odenwaldkreis/Michael Lang

 „Mensch, das schmeckt ja genial!“, sagt Maria und leckt sich wohlig die Mundwinkel. Leckeres Essen nach kreativem Kochen ist schließlich eine fabelhafte Verführung. Zumal die moderne Küche bestens ausgestattet ist.

Im „Treffpunkt Auszeit“ hat Maria ihren Appetit wiedergefunden. Früher musste sie ihre Mahlzeiten immer alleine einnehmen; die Kontakte zu anderen Menschen hatten gefehlt. Jetzt freut sie sich auf die nette Clique, in der sie herzlich aufgenommen wurde. Im „Treffpunkt Auszeit“ des Roten Kreuzes ist nämlich jeder willkommen, der Anschluss sucht. Gerne darf mit Gleichgesinnten musiziert oder gemalt werden. Aktivitäten sind angesagt, Kreativität ist gefragt.

Natürlich ist lediglich eine lockere Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen ebenso möglich. Zwang oder Druck sind Fremdworte. Jeder, der sich mit seinen Ideen einbringen will, ist gerne gesehen. Ganz wichtig: Im „Treffpunkt Auszeit“ wird nicht therapiert! „Wir wünschen uns lediglich, dass die Gäste aufeinander zugehen und Spaß am Zusammensein haben“, sagt Leiterin Friedel Weyrauch. Wie wäre es, gemeinsam neue Rezepte auszuprobieren? Besonders in der Vorweihnachtszeit bietet sich das Backen von Plätzchen förmlich an. Die Gäste sind vom „Abenteuer Alltag“ angetan und kommen gerne. Raus aus dem Schneckenhaus und hinein ins Leben, lautet die Devise. Nichts wird angeordnet, jeder handelt nach seiner Fasson. So finden sich ungezwungen lockere Gruppen zusammen. Dabei kann jeder vom anderen profitieren. Der „Treffpunkt Auszeit“ ist somit ein Angebot für alle Menschen.

Kein Interesse an Kneipen oder Menschenmassen? Trotzdem keine Lust mehr zum Alleinsein? Der „Treffpunkt Auszeit“ macht das möglich. Offenheit lautet das Konzept. Für 20 bis 35 Personen werden im zirka 50 Quadratmeter großen und ebenerdig gelegenen Raum Sitzplätze geboten; auch die Sanitäranlagen sind barrierefrei zu erreichen. Lust auf Dartspielen? Hier fliegen hurtig die Pfeile. Interesse an Schach? Hier rücken Dame und König stets forsch nach vorne. Ein Tänzchen wagen? Aber gerne doch! Wer will, wird bei der Umsetzung seiner Einfälle unterstützt. Barrierefreiheit strebt man übrigens auch in den Köpfen an, schließlich fördert dies die Gemeinsamkeit und kommt dem Miteinander zugute.

Tu, was du willst; solange es keinem anderen schadet. Damit lässt sich lässig leben und vielleicht sogar Freunde fürs Leben finden. Gemeinsame Ausflüge sind auch möglich, ein Auto steht zur Verfügung. Begegnungen gestalten, Nachbarschaft leben, Freunde finden? Jeden Mittwoch von 15 bis 18 Uhr hat man hierzu die Gelegenheit. Maria kommt immer wieder gerne in den „Treffpunkt Auszeit“ und findet: „Eine super Sache. Die haben dort den richtigen Dreh gegen Trübsinn raus!“

Den „Treffpunkt Auszeit“ findet man in der Bahnstraße 43 in Erbach. Um die Ecke in der Alten Poststraße geht es ebenerdig hinein.

Infos gibt es bei Friedel Weyrauch unter Tel. 06062 / 607-60. Auch mit der Email selbsthilfe@drk-odenwaldkreis.de kann man sich melden. Oder man kommt einfach mal unverbindlich vorbei und schaut sich den „Treffpunkt Auszeit“ persönlich an. Wichtig: Kosten entstehen keine, die Teilnahme belastet nicht den Geldbeutel.