Stromspeicher zur Kommunikation an Schutzsuchende aus der Ukraine übergeben

Sparkasse Odenwaldkreis spendet DRK leistungsstarke Powerbanks

Die Ukrainerin Natalia Ovdienko (links) freut sich über die von der Sparkasse Odenwaldkreis gespendeten Powerbanks, die DRK-Vorstand Frank Sauer und Treff-Initiatorin Jennifer Trumpfheller kürzlich vor den Räumen des Roten Kreuzes übergeben haben. (Foto: Michel Lang / DRK-Odenwaldkreis)

Dienstags von 16 bis 17:30 Uhr haben Schutzsuchende aus der Ukraine  die Möglichkeit, sich in Räumen des DRK-Kreisverbandes am Stockheimer Ring 13 in Michelstadt auszutauschen und dabei Wissenswertes über ihr Gastland zu erfahren. Zudem werden dort Kinder betreut, Kuchen gebacken und somit Kommunikationsmöglichkeiten geschaffen.

Da die Kommunikation für die Geflüchteten von immenser Bedeutung ist, hat nun die Sparkasse Odenwaldkreis dem Roten Kreuz 30 leistungsstarke Stromspeicher für Smartphones, sogenannte Powerbanks, übergeben, die das Telefonieren auch ohne Ladesteckdose möglich machen.

Mit der Abwicklung war federführend Nicole Kelbert-Gerbig aus der Marketingabteilung des Kreditinstitutes beschäftigt. Überreicht wurden die Powerbanks von DRK-Vorstand Frank Sauer und Jennifer Trumpfheller, der Initiatorin des Treffs, an Natalia Ovdienko, welche die mobilen Ladegeräte an ihre Landsleute verteilen wird.

„Unsere Anlaufstation dient natürlich auch als Gelenkstelle und Knotenpunkt für andere Organisationen, die dem Thema Ukraine zugewandt sind. Interaktion unter den Partnern ist in dieser Hinsicht sehr zielführend“, so Sauer beim Ortstermin vor den Räumlichkeiten des Roten Kreuzes.

Wer bei diesem Angebot des Roten Kreuzes mithelfen möchte, setzt sich unter Tel. 06068 / 7590 982 sowie Tel. 06068 / 478 302 oder der E-Mail: diana-zimmermann@gmx.net mit der DRK-Mitarbeiterin Diana Zimmermann in Verbindung.