Sparkasse Odenwaldkreis überrascht Rotes Kreuz mit Spende

Summe wird für aktuelle Projekte verwendet

Glücklich über die Verwendung  von 5.500 Euro, die die Sparkasse Odenwaldkreis aus dem Topf ihrer PS-Los-Erträge dem Odenwälder Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes gespendet hat, äußert sich dessen Präsident Georg Kaciala. „Ich danke unserem  Vorstand Frank Sauer und den Verantwortlichen der betreffenden Sachgebiete, die sich in der Verplanung der Summe umsichtig gezeigt haben und die Mittel dort verwenden, wo zurzeit unmittelbarer Bedarf besteht.“

So kommen 4.500 Euro der Suchtselbsthilfegruppe für junge Erwachsene zugute, welche die  Mitarbeiter Horst Weigel und Friedel Weyrauch 2016 aus der Taufe gehoben hatten und vom externen Sozialarbeiter Jürgen Brilmayer begleitet wird. Ziele der Gruppe sind unter anderem die Hilfe zur Selbsthilfe und der Aufbau von Verantwortungsbewusstsein, was wiederum die Eigenständigkeit fördert. Zudem liegt ein Schwerpunkt auf dem Erkennen der Risiken und Gefahren des Drogenkonsums.

Die restlichen 1000 Euro der Spende werden für diverse Vorhaben im Jugendrotkreuz eingesetzt. Dieses stellt die Schulsanitätsdienste an den Bildungseinrichtungen im Landkreis und darf sich künftig über weitere Dienstrucksäcke freuen. Zudem werden die Mittel zur Ausbildung neuer Gruppenleiter verwendet.

„Damit zeigt unsere Leitung Feingefühl für sensible Bereiche im Verband. Zudem unterstreichen wir unseren Anspruch auf einen sinnvollen Einsatz gespendeter Gelder“, sagte Kaciala kürzlich beim Ortstermin. 

Seit rund 50 Jahren überreicht die Sparkasse Odenwaldkreis Spenden aus dem PS-Zweckertrag an gemeinnützige Organisationen und soziale Verbände im Odenwaldkreis. Die frohe Kunde hatte Uwe Klauer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Kreditinstituts, überbracht.