Neues Fahrzeug ergänzt den Betreuungszug

DRK-Bereitschaft weiht Einsatzwagen zur Verpflegung bei Schadenslagen ein

Nicht nur im Zuge von Katastrophen werden die Mitglieder dieser Einheit im Roten Kreuz alarmiert. Auch wenn Feuerwehren lange Zeit bei Einsätzen ausharren müssen, ist Verpflegung gefragt und wird vom ortsansässigen Betreuungszug stets auf Anforderung gewährleistet.

Der hierfür zuständige Kleinbus ist in die Jahre gekommen und wird durch einen neuen Wagen  ersetzt werden. Das Logistik-Fahrzeug, mit dessen Konzeption bis zu 500 Personen über 24 Stunden betreut werden können, ist mit einem praktischen Regalsystem für das notwendige Interieur zur Verpflegung ausgestattet und wurde von der Freiwilligen Feuerwehr in Michelstadt gekauft. Hierbei hat der DRK-Kreisverband den Ortsverein mit Geldmitteln tatkräftig unterstützt. Weitere Zuwendungen für den neu lackierten und mit 12.000 Kilometern Fahrleistung einwandfreien Garagenwagen kamen von der Sparkasse Odenwaldkreis. Den Rest der Summe hat der Ortsverein selbst finanziert.

Feierlich eingeweiht wurde der Neue im Bund der Betreuungszuges am vergangenen Samstag, dem 2. Oktober, unter Anwesenheit des Ersten Stadtrates Bernhard Geist, Nicole Kelbert-Gerbig und Christof Popp vom erwähnten Kreditinstitut und Stadtbrandinspektor Florian Seitz sowie Sandra Funken (MdL), die bezüglich der Beschaffung auf öffentliche Fördertöpfe des Landes Hessen verwiesen hatte. Für den DRK-Kreisverband wünschte dessen Vorstand Frank Sauer allzeit gute Fahrt und überbrachte Grüße des Präsidenten Georg Kaciala. Rund 30 Gäste waren gekommen, um bei einem kleinen Imbiss den frischen Vertreter der Flotte zu begrüßen.