Spenden sie für Afrika

Mit dem Hausnotruf vom DRK ist man auch in der Corona-Krise bestens versorgt

Anschluss ohne Gebühren kurzfristig möglich

© Tunstall GmbH

 „Gut betreut, nie bereut!“ So urteilen viele Menschen, die sich zur Teilnahme am Hausnotrufsystem des Roten Kreuzes entschieden haben. Der prompte Service bietet beste Sicherheit. Gerade in Zeiten von Corona schafft dies Vertrauen.

Die Mitarbeiter sind rund um die Uhr für ihre Kunden da und kommen für Hilfeleistungen ins Haus. Dringlichkeiten werden bevorzugt behandelt, niemand wird mit seinem Anliegen alleine gelassen. Bei Bedarf kann stets ein zweiter Helfer hinzugezogen werden, denn nicht alle Notlagen sind mit nur einer Person zu bewältigen. Zudem sind die Kolleginnen und Kollegen im Infektionsschutz geschult und damit auf Corona-Verdachtsfälle vorbereitet. Auch Schutzausrüstung für die Kunden ist vorhanden.

Den Mitarbeitenden des Hausnotrufs darf man vertrauen: Ausgestattet mit Ausweisen, können sie sich jederzeit legitimieren. Im Zweifel genügt ein Rückruf beim Roten Kreuz.

Die Geräte werden vom Roten Kreuz so installiert, dass es zu wenig Kontakt mit dem Auftraggeber kommt. Das ist aktiver Gesundheitsschutz. Zudem wissen nun auch die Angehörigen, die zurzeit nicht zu Besuch kommen können, dass im Notfall schnell Hilfe da ist.

Wer sich bis Ende Mai diesen Jahres für eine Teilnahme entscheidet, dem wird sogar die Anschlussgebühr erlassen.

Gerade in Zeiten der Corona-Krise zeigt sich somit ein solcher Anschluss als Gewinn, da man bei Bedarf immer Kontakt halten kann. Man weiß, dass die Helfer vom Roten Kreuz für einen da sind.

Über die Tarife und weitere Einzelheiten erhält man werktags von 7 bis 14 Uhr unter Tel. 06062/607-21 Auskunft. Anfragen werden auch über die E-Mail: hausnotruf@drk-odenwaldkreis.de beantwortet.