Spenden sie für Afrika

DRK-Werbeaktion beginnt im Odenwaldkreis

Unsere Bitte: Werden Sie förderndes Mitglied im Deutschen Roten Kreuz

Mehr denn je braucht das Deutsche Rote Kreuz neue Mitglieder, um seine vielfältigen Aufgaben zu erfüllen. Dies ist die einhellige Meinung der Verantwortlichen des Odenwälder Kreisverbandes des Roten Kreuzes.

Eine Aktion zur Mitgliederwerbung, die in dieser Woche startet, soll Abhilfe schaffen. Wie Kreisvorsitzender Georg Kaciala und Kreisgeschäftsführer Holger Wießmann betonen, braucht das Rote Kreuz eine breite Basis in der Bevölkerung, um mit Hilfe einer größeren Zahl von Fördermitgliedern seine Aufgaben auch weiterhin kontinuierlich und unabhängig durchführen zu können. Deshalb werden die vom DRK eingesetzten Helfer von Tür zu Tür gehen, um über gezielte Informationen die Mitbürger auf diesen Umstand hinzuweisen und um die Mitgliedschaft im Roten Kreuz als Förderer zu bitten.

In diesem Zusammenhang weist Kreisvorsitzender Georg Kaciala darauf hin, dass von den Aktiven der DRK-Bereitschaften im Odenwaldkreis jährlich sehr viele Stunden ehrenamtlich geleistet werden. Die Hauptarbeit liegt in der Betreuung der zahlreichen Veranstaltungen in den Städten und Gemeinden. Weiterhin sind die Bereitschaften im Katastrophenschutz tätig und führen Blutspendetermine durch.

Seit 2017 ist auch eine Rettungshundestaffel beim DRK-Kreisverband eingegliedert.

© Dominik Gonsior

Außer den zahlreichen Aktivitäten auf kommunaler Ebene, ist auch auf das vielfältige Angebot der Rotkreuzorganisation auf Kreisebene hinzuweisen. Neben dem Rettungsdienst gibt es den Krankentransport mit Patientenfahrten, die liegend, sitzend oder im Rollstuhl erfolgen – ob zum Arzt, zur Dialyse oder ins Krankenhaus.

Für schnellstmögliche Hilfe in jeder Situation bei älteren, pflege- oder hilfsbedürftigen Menschen gibt es den Hausnotrufservice. Hier kann jederzeit per Knopfdruck Hilfe angefordert werden, wenn etwas passiert.

Das Rote Kreuz bietet auch Selbsthilfegruppen für krebserkrankte, suchterkrankte und trauernde Menschen. Auch für essgestörte und kaufsüchtige, angst- und depressionserkrankte Menschen und Angehörige von Messis werden Gruppen angeboten, die durch erfahrene Gruppenleiter geleitet werden.

Zukunftsperspektiven für junge Menschen bietet das Freiwillige Soziale Jahr. Der Bundesfreiwilligendienst ist auch für Erwachsene geeignet. Hier können sich Menschen ein Jahr lang gegen ein angemessenes Taschengeld in sozialen Bereichen engagieren.

Unternehmungslustige Senioren können unter anderem an Gymnastikkursen teilnehmen oder sich mit Menschen aller Alterskassen dem „Treffpunkt Auszeit“ anschließen.

Das Arbeitsprojekt Picobello mit einem breiten Dienstleistungsangebot und einem Gebrauchtmöbelverkauf für jedermann, rundet das Angebot ab.

In der Modetruhe des DRK findet sich günstige und schicke Secondhandkleidung für alle Bürger. Hier können zum Wiederverkauf geeignete Kleidungsstücke abgegeben werden. Für andere Kleidung stehen im gesamten Odenwaldkreis Altkleidercontainer, die mit dem Roten Kreuz gekennzeichnet sind, zur Verfügung.

Auch die DRK-Schatzkiste bietet im Bereich von gebrauchten Haushaltswaren ein vergleichbares Angebot.

Ein weiteres wichtiges Angebot sind Erste-Hilfe-Kurse, die jeder alle drei Jahre absolvieren sollte. Auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung kann hier erlernt werden.

Wie Kreisvorsitzender Georg Kaciala abschließend darauf hinweist, können DRK-Mitglieder den Mitgliedsbeitrag steuerlich absetzen und erwerben gleichzeitig einen Anspruch auf Flugrückholdienst und bodengebundenen Rückholdienst. Fördermitglieder, deren Ehegatten und Kinder, für die noch Kindergeld gezahlt wird, werden demnach bei einem Unfall oder Krankheit, sofern es medizinisch möglich bzw. erforderlich ist, kostenfrei vom In- oder Ausland in ein Krankenhaus am Wohnort gebracht.

Die vom DRK eingesetzten Werber können sich durch eine Vollmacht des DRK-Kreisverbandes Odenwaldkreis ausweisen. In Zweifelsfällen und für Rückfragen gibt die DRK-Kreisgeschäftsstelle in Erbach unter 06062 607-37 (Frau Löb) vormittags Auskunft.

Nach wie vor ist das Rote Kreuz auch auf die Mitarbeit ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer angewiesen und bietet eine breite Palette von Einsatzmöglichkeiten.
Interessenten wenden sich bitte an Frau Zellmann, die unter 06062 607-48 erreichbar ist.