Spenden sie für Afrika

DRK-Reichelsheim mit neuem Vorstand

DRK-Kreisvorsitzender Georg Kaciala mit den neu gewählten Vorstandsmitgliedern Heike Breid, Bernd Quambusch, Daniela Kerner, Adina Köhler, Kerstin Hans, Rudolf Erdbrink, Heinz-Werner Forth, Margita Krämer und Heide Dentler (li. nach re.) © Holger Wießmann / DRK

Neue Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Reichelsheim ist Heike Breid, die nun seit 21.06.2017 den Verein mit ihrer Stellvertreterin Heide Dentler, der Rechnerin Margita Krämer und der Schriftführerin Kerstin Hans führt. Beisitzer im Vorstand sind Rudolf Erdbrink, Heinz-Werner Forth und Melanie Pahl. Ferner gehört auch die Leiterin des Jugendrotkreuzes Adina Köhler sowie Bereitschaftsleiterin Daniela Kerner und ihr Stellvertreter Bernd Quambusch dem Vorstand an.

Einige Jahre hatte das Vereinsleben im Reichelsheimer Ortsverein geruht. Umso mehr freute sich DRK-Kreischef Georg Kaciala in einer gut besuchten Jahreshauptversammlung, dass es nun gelungen ist, aus dem Verein heraus engagierte und interessierte Mitglieder für die Vorstandsarbeit zu gewinnen. „Dass Heike Breid zugleich auch Vorsitzende der DRK-Gliederung in Fränkisch-Crumbach ist, und über entsprechende Kenntnisse und Netzwerke verfügt, muss hier als Vorteil gewertet werden“, so Kaciala. Besonders positiv seien die Umstände, dass seit einigen Monaten schon unter Leitung von Adina Köhler eine Jugendrotkreuzgruppe Aktivitäten entwickelt, der zur Zeit fünf Miglider angehören, wobei weitere Kinder und Jugendliche aus Reichelsheim willkommen sind. Auch gibt es seit dem 01. April 2017 eine aktive Bereitschaft, deren Mitglieder sich aus der Rettungshundestaffel Odenwaldkreis rekrutieren. Rund 30 sanitätsdienstlich gut ausgestattete Aktive gehören der Bereitschaft an.

In einem kurzen Rückblick erinnerte Kaciala an die erfolglosen Bemühungen der letzten Jahre, den Ortsverein, der immerhin über 700 Fördermitglieder hat, zu beleben. Dank der Unterstützung des Jugendrotkreuzes aus Brensbach konnten jährlich drei Blutspendeaktionen aufrecht erhalten werden. Kaciala appellierte, die positiven Entwicklungen in Reichelsheim zu nutzen, um mit den DRK-Ortsvereinen Fränkisch-Crumbach und Brensbach vernünftige Kooperationen zu bilden, mit dem Ziel des späteren Zusammenschlusses zu einem DRK-Gersprenztal. „Die Nutzung der vorhandenen Synergien sei ein Gebot der Zeit“, so der Kreisvorsitzende. Eine weitere wichtige Aufgabe war die Beschlussfassung einer neuen Ortsvereinssatzung nach den Vorgaben des DRK-Landesverbandes mit einstimmigem Ergebnis.

Bernd Quambusch, stellvertretender Führer der DRK-Rettungshundestaffel Odenwaldkreis, die nun ihren Sitz in Reichelsheim hat, nutzte die Gelegenheit, um über deren Arbeit zu informieren. So seien auch Einsätze über das Kreisgebiet hinaus in benachbarte Bundesländer möglich. Die Anforderung der Staffel erfolgt durch die Polizei, die auf 15 geprüfte Rettungshunde zurückgreifen kann und durch eine Spende von sechs Blutzuckermessgeräten der Rodenstein Apotheke, Fränkisch-Crumbach, unterstützt wird.

���������������������������������������������������������